Aktuelles 2014

Glühweintour auf der Niers am 30. November 2014

 

Geschmückter 10er IMG_0503

Ein schön geschmücktes Boot.

 

Es ist der 1.Advent 2014, 8.30Uhr am Bootshaus, der Himmel grauverhangen und die Sonne vom Vortag bleibt ein frommer Wunsch. Boote aufladen und ab geht’s in Richtung Wissen.

Kurz vor 10 Uhr erreichen wir die Einsatzstelle am Schloss und staunen nicht schlecht über die vielen Paddler. Sogar der Nikolaus streift mit seinem Sack, gefüllt mit allerlei Naschwerk, über das Gelände. Die Boote sind mit Lichterketten und Tannen geschmückt, es sieht richtig festlich aus.

Die Fahrer werden mit den Hängern nach Kessel gebracht und sind nach ca.45min wieder zurück. Es ist richtig kalt und wir sind froh, dass wir so gegen 11.15Uhr ins Wasser können. Kurz vorher startete noch der 10er Kanadier mit einigen Vorstandsmitgliedern vom Bezirk 7. Udo Stumm, Ollie Orschel und Ralf Kleckers um nur einige zu nennen. Auch ich, Rüdiger Schürken , konnte viele Hände zur Begrüßung schütteln und reichlich während der Transferzeit fachsimpeln.

Die Niers hatte gute Strömung und wir kamen mit unseren 5 Booten vom TC69 rasch voran. Wir erreichten Jan an de Fähr und viele Paddler machten hier Rast und verzehrten ihre Mitbringsel – es roch auch nach Glühwein mit Prozent. Wir fuhren weiter und machten Rast im Boot. Auch bei uns gab es leckere Sachen z.B. Stollen, Tee mit Amaretto oder Rum. Auf der Weiterfahrt kam uns der Kanadier entgegen – man musste einen 13jährigen Kanuten aufnehmen der mit seinen Kräften am Ende war. Kurz vor Goch passierten wir einen jungen Mann am Ufer in kurzer Hose und seinem Boot auf dem „Trocknen“. Er erklärte uns auf Befragen „er sei ins Wasser gefallen“. Wir gingen zu zweit längsseits und fixierten sein Boot, so dass er einsteigen konnte – allein hätt er das nicht geschafft.

Kurz drauf passierten wir Goch im adventlichen Glanz – es sah wunderschön aus. Die Kälte krabbelte auf einmal so von den Beinen aus hoch und wir erhöhten die Schlagzahl nahmen auch noch einen Schluck Tee und erreichten bei strammer Fahrt Kessel unser Endziel. Alle hatten mittlerweile gut aufgeschlossen und mit gegenseitiger Hilfe konnten wir aussteigen und die Boote verladen. Gut, dass die Hänger schon bereit standen. Etwas verfroren aber mit guter Laune über 25 gefahrene Kilometer traten wir den Heimweg an.

Rüdiger Schürken

 

 

K800_Glühweintour Vorstand Bezirk 7 2 2014-11-30 11.26.01

Olli, Rüdiger, Ralf und Udo vom Vorstand des Bezirks 7 haben an der Glühweintour teilgenommen.

K800_Start Schloss Wissen IMG_0505

Ein Bild vom Start in Schloss Wissen.

 

 

Besuch bei den Zelt und Wassersportfreunden Rheintreue e.V. in Rheinberg

Im Rahmen des Besuchsprogrammes der im Bezirk 7 angesiedelten Vereine besuchten Udo Stumm und Rüdiger Schürken die Zelt und Wassersportfreunde Rheintreue e.V. in Rheinberg kurz ZWR.

Lange schon war der Besuch geplant aber immer kam was dazwischen. Nach längerem E-Mailverkehr konnte endlich, der von Andrea Rother vorgeschlagene Termin am 1. November wahrgenommen werden. Es hieß kurz: ich muss noch ein paar Leute zusammentrommeln und um 15.ooUhr gibt’s Kaffee und Kuchen. Wir waren sehr gespannt. Rheinberg-Everseal – wo liegt das überhaupt?

Pünktlich waren wir da, es war Kaiserwetter, strahlend blauer Himmel und Temperaturen an die 20 Grad. Bei meiner Ankunft überflog ein Schwarm Kraniche das Anwesen, ich war fasziniert. Helge Rother begrüßte uns und zeigte uns die fast noch neuen Gebäude direkt hinterm Rheindeich auf einer Warft – alles so um die 6 Jahre alt – quasi Neubau. Das alte Vereinsgebäude von 1956 war bei Hochwasser mehrere Male abgesoffen.

Der neue Vereinssitz – eine phantastische Anlage mit hellen, gemütlichen Räumen für jeden Bedarf und Zweck – ein Jugendraum mit Kicker, Poolbillard und Musikanlage. Draußen, auf super gepflegtem Rasen etliche Stellplätze für Wohnwagen und Mobile mit Strom und Wasseranschluss , alles vom feinsten.

Bei selbstgebackenem Kuchen Apfel und Bienenstich setzten wir uns zusammen mit dem fast kompletten Vorstand an die Kaffeetafel. Wir stellten uns vor, bedankten uns für die Einladung und im Nu hatten wir eine Super Gesprächsrunde.

Udo berichtet über die Arbeit im Bezirk, stellte die Homepage vor und bittet um interessante Beiträge aus dem Verein zur Veröffentlichung auf derselben. Das Event beim WDR und die neuen geplanten Bezirksfahrten und Veranstaltungen für 2015 kamen zur Sprache. Besonders ging Udo auf die geplante Präventionsveranstaltung für die Befahrung auf Großgewässern ein, die schon im vergangenen Jahr mit Erfolg durchgeführt wurde. Rüdiger erzählt von den Teilnahmen am Runden Tisch in Haltern zur Flußmorphologie und Renaturierung und deren Umbaumaßnahmen mit Einfluss auf den Kanusport. Hierbei kam auch die privatisierte Einsatzstelle in Schermbeck an der Lippe zur Sprache.

Unsere Gastgeber stellten uns einen 60jährigen gut organisierten Verein vor, der besonders stolz auf seine Jugendarbeit ist. Es wurde uns von einem, über die Jahre hinweg, interessanten Fahrtenprogramm berichtet. Die Fotos und Bilder im Jugendraum ließen keine Wüsche offen, Schweden, Norwegen, Frankreich und Slowenien waren die Ziele der Kanufreizeiten. Aber auch in unseren Gefilden sind die Wildwasserfreaks zu Hause.

Am Ende des Besuchs fragten wir nach, ob die erste Vorstandssitzung des Bezirks im nächsten Jahr beim ZWR stattfinden könnte und freuten uns über die Zusage. Es war ein bemerkenswerter Besuch und unser Dank gilt allen Beteiligten.

 

Rüdiger Schürken

 

 

  1. Vorsitzender Udo Pollmeier und 1. Vorsitzende Andrea Rother von ZWR Rheinberg

 

Udo Pollmeier 2. Vorsitzender. + Andrea Rother 1. Vorsitzende

loading